Klima & Energie

KLIMAWANDEL

Der Klimawandel gilt als eine der großen globalen Herausforderungen unseres Jahrhunderts. Zum einen müssen gewaltige Anstrengungen unternommen werden den CO2-Ausstoß zu senken und geeignete Maßnahmen für den Klimaschutz (Mitigation) umzusetzen. Hierzu gehört die Energie- und Wärmewende, die Verkehrswende und die Treibhausgasneutralität der Wirtschaft.

Zum anderen müssen frühzeitig Anpassungsmaßnahmen (Adaptation) erfolgen, um Folgen wie z.B. Starkregen, Stürme, Überschwemmungen, Hagel oder Hitze aufzufangen. Dies gilt lokal, national und global. Die Anpassungsfähigkeit und Verletzbarkeit von Infrastruktur, Hochwasserschutz, Landwirtschaft und Ökosystemen sind deshalb unsere Themen.

Wir arbeiten in lokalen, nationalen und internationalen Expert*innenformaten. Beispiele sind u.a. die UNFCCC Konferenz zur Klimaanpassung, der Stakeholder-Dialog zur Dekarbonisierung, Think Tanks, Expert*innenworkshops und Konferenzen zur Umsetzung der Energiewende.

 

Unser Team ist fachlich tief eingearbeitet und baut als Dialogplattform permanent neues Wissen auf.

Unser Ziel ist es, nachhaltige Lösungen gemeinsam im Dialog zu entwickeln.

 

ENERGIEWENDE

Energiewende kann nur gelingen, wenn die Menschen sie mittragen. Eine Vielzahl unserer Projekte sind deshalb Bürger*innendialoge zur Windenergie, Solar, Biomasse, Geothermie, Wasserkraft, Flexibilität von Verbräuchen und Netzen, Energieeffizienz oder Energiesparen. Wir klären Fakten, informieren, beteiligen an der Planung oder sammeln Ideen und Anregungen. Auf kommunaler Ebene arbeiten wir zur energetischen Sanierung, zu Nah- und Fernwärme, zu Masterplänen oder Energiekonzepten.

Wir nutzen methodisch eine ganze Bandbreite von Formaten und entwickeln immer wieder Neues. Beispiele sind klassische Bürger*innenkonferenzen, große Infomärkte oder Marktplatzformate, Expert*innenanhörungen, Planungswerkstätten oder offene Formate wie Energie- und Klimaschutztage mit Aktionen für Schulen und Vereine. Wir moderieren Begleitkreise oder aktivieren Menschen in aufsuchenden Formaten vor dem Supermarkt, im Park oder am Bahnhof.

 

 

Quelle: BFEH/Bernd Schoelzchen
Quelle: BFEH/Bernd Schoelzchen
Quelle: BFEH/Bernd Schoelzchen
Quelle: BFEH/Bernd Schoelzchen
Quelle: BFEH/Bernd Schoelzchen
Quelle: BFEH/Bernd Schoelzchen

Infomesse Windenergie Ringgau

Das BFEH und die Gemeinde luden zur Infomesse am 11. Oktober ein.

Expert*innen von Vortex, Ostwind, Eno Energy, HessenForst, dem BUND, dem BFEH und der Bürger*inneninitiative BIFUUHL standen den Bürger*innen Rede und Antwort zu den Fragen rund um Infraschall, Schattenwurf, Walderhalt, finanzielle Beteiligung sowie Natur- und Artenschutz. KEEA und DIALOG BASIS unterstützten die Aufnahme der Anregungen und Fragen. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Bürger*innen die entsprechenden Antworten auf ihre Fragen erhalten werden. Diese werden auf der Website des "Bürgerforum Energieland Hessens" für alle veröffentlicht.

Die Veranstaltung sorgte für einen regen Austausch zwischen den Anlieger*innen sowie den Projektverantwortlichen. Es wurden gute Gespräche geführt und bewirkten Verständnis auf beiden Seiten.

Weitere Informationen zum Projekt

Link zur Projektseite

Weitere Projekte zu ...

Energie & Klima

Online-Informationsabend zur energetischen Sanierung in Stuttgart Degerloch

Mehr erfahren

VDI-Policy Forum Energiewende 2.0 durch Integration der Sektoren

Mehr erfahren

BMWi – Workshop zum Leitbild der Dialogplattform Industrielle Bioökonomie

Mehr erfahren

Ausweisung von Schwerpunkträumen für Rotmilan und Schwarzstorch in Hessen

Mehr erfahren

Vorstellung des Naturschutzerlass zur Windenergie Hessen auf dem Zukunftsforum Energie & Klima

Mehr erfahren

European Housing Policy Conference

Mehr erfahren

Eckpunktepapier der Naturschutzverbände mit dem BWE

Mehr erfahren

Hessische Verwaltungsvorschrift Windenergie und Naturschutz

Mehr erfahren